90er

1992 erfolgte auch die erste Teilnahme am 24h-Rennen auf dem Nürburgring. Leider war hier ein Ausfall zu verbuchen.

 

Ab 1993 wurde der Escort im DIVINOL-Cup eingesetzt. Hier wurde auf verschiedenen Rennstrecken in Europa gefahren. Durch diverse gute Platzierungen konnte Jürgen Schumann 1993 den Divisionssieg in der Gesamtwertung belegen.

 

1994 bestritten die Schumann-Brüder einige Langstrecken- und Sprintrennen, ebenfalls auf den Escort.

 

1995 entflammte die alte Liebe zum Rallyesport wieder. Ab diesem Zeitpunkt wurden gleich 2 Escort RS2000 eingesetzt. Somit ergab sich auch einen neue Fahrerkonstellation. Peter und Jürgen Schumann bekamen dadurch jeweils neue Beifahrer. Peter Schumann fuhr mit seiner Schwester Sabine, Jürgen hatte wechselnde Beifahrer, größtenteils jedoch fuhr er mit Markus Schley an seiner Seite. Diese Epoche dauerte bis 2001. Hier konnten die Schumänner mit vielen Gesamt- und Klassensiegen glänzen, ausserdem gewann Jürgen Schumann 1998 die Saarländische Rallye-Meisterschaft.

 

Von 1999 bis 2001 fuhr Peter Schumann zusätzlich noch mit einem Mitsubishi Evo 6 zusammen mit Dr. Thomas Schünemann internationale Rallye-Veranstaltungen im Rahmen der Rallye-Euro-Trophy.